Welche Grafikkarte braucht man für YouTube, Twitch & Videobearbeitung?

Welche Grafikkarte braucht man für YouTube, Twitch & Videobearbeitung?

Die Grafikkarte ist ein wichtiger Bestandteil des eigenen Computers, wenn man Aufnahmen für YouTube, Twitch-Streams oder auch Videobearbeitung machen will.

Doch welche Grafikkarte braucht man dafür und wie viel kostet diese?

Diese Fragen beantworte ich im Folgenden und gehe dabei natürlich auch auf meine neuen PCs und meine Erfahrungen genauer ein.

Zudem freue ich mich über eure Erfahrungsberichte und Tipps.

Welche Grafikkarte braucht man für YouTube, Twitch und Videobearbeitung?

Neben dem PC an sich und dem Arbeitsspeicher ist auch die Grafikkarte sehr wichtig für gute Aufnahmen und Streams.

Doch auch bei der Videobearbeitung spielt diese eine wichtige Rolle und kann viel Zeit sparen.

Deshalb sollte man bei der Wahl des Computers oder beim Aufrüsten gut überlegen, welche Grafikkarte man auswählt.

Warum ist die Grafikkarte so wichtig?

Das ist eine gute Frage. Um das zu beantworten, muss man sich zum einen anschauen, wie sich die Streaming- und YouTube-Welt in den letzten Jahren verändert hat.

Viele YouTuber nehmen mittlerweile in 4K auf und die großen Datenmengen müssen auch schnell und stabil mit der Videoschnitt-Software bearbeitet werden. Natürlich spielen hier verschiedene Faktoren beim eigenen PC eine Rolle, wie der schon erwähnte Arbeitsspeicher. Aber gerade die Grafikkarte ist hier eben auch sehr wichtig, denn dank NVENC ist das Aufnahmen, Streamen, aber auch das Rendern damit deutlich schneller und qualitativ hochwertiger.

Bei einer veralteten Grafikkarte muss der Computer-Prozessor selbst die meiste Arbeit übernehmen und das merkt man dann an verlorenen Frames und einer generellen zu hohen Auslastung in OBS oder einer anderen Aufnahme-Software. Aber auch bei der Bearbeitung tut sich der Computer mit einer älteren Grafikkarte sehr schwer und braucht deutlich länger.

Ganz besonders bei Computerspiel-Streams, bei denen die Aufnahme auf demselben PC geschieht, auf dem auch das Spiel gespielt wird, gehen veraltete Grafikkarten schnell ist die Knie.

Die Art des Videos oder des Streams

WERBUNG

Um die passende Grafikkarte auszuwählen, solltest du dir erstmal überlegen, welche Art Videos oder Streams du machen möchtest.

Nimmst du ein Spiel auf demselben PC auf, auf dem du es auch spielst, musst du dir eine High-End Grafikkarte zulegen, die beides schaffen kann und dabei nicht überlastet wird. Wie z.B. diese:


Letzte Aktualisierung am 30.09.2021 um 17:21 Uhr. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Wenn du mit der Grafikkarte nur die Videoaufnahmen machst, dann kann diese aus der Mittelklasse stammen, da sie nicht so viel Leistung dafür benötigt.

MSI NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Gaming X 4G Grafikkarte (GDDR5, HDMI, DP, DL-DVI-D, Afterburner OC,...*
  • PCIE 3.0 / 4 GB GDDR5 128bit; Stromverbrauch (W): 75 W; Empfohlene Netzteile (W): 300 W
  • Prozessor-Taktfrequenz: 1379 MHz


Letzte Aktualisierung am 26.09.2021 um 10:51 Uhr. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Für das Streamen und die Videobearbeitung sollte es unbedingt eine Grafikkarte mit NVENC von NVIDIA sein, also Video-Encoding in der Grafikkarte.

Braucht man überhaupt eine Grafikkarte?

Wer schon mal versucht hat ein modernes Computerspiel auf einem Büro-PC mit intergrierter Grafikkarte oder auf einem normalen Laptop zu spielen, der kennt die Antwort.

Ohne eine halbwegs aktuelle Grafikkarte geht weder bei Computerspielen etwas, noch wird man in der Videobearbeitung und beim Rendern der fertigen Videos wirklich glücklich. Mittlerweile ist die Software sehr stark auf die Features moderner Grafikkarten optimiert, dass es ohne diese in der Regel gar nicht funktioniert.

Wie hilft eine Grafikkarte beim Videoschnitt?

Die Grafikkarte übernimmt beim Videoschnitt viele Aufgaben von der CPU und entlastet den PC damit. Gerade was die Vorschau der verschiedenen Video-Clips (vor allem, wenn diese in 4K vorliegen) im Videoschnitt-Programm angeht, hilft eine leistungsstarke Grafikkarte sehr.

Noch extremer merkt man es, wenn man den Export von fertigen Videos anschaut. Dafür braucht die CPU oft doppelt oder sogar dreimal so lang, wie eine Grafikkarte mit NVENC Unterstützung. Wer regelmäßig lange Videos (z.B. Let’s Plays) aufnimmt, merkt hier einen großen Unterschied, spart viel Zeit und verbessert auch noch die Qualität des exportierten Videos.

Grafikkarten-Unterstützung in OBS

OBS Studio wird von den meisten YouTubern und Streamern genutzt. Diese kostenlose Aufnahmesoftware ist sehr ausgereift und bietet viele Qualitätseinstellungen für die Aufnahme oder den Stream. Diese kommen aber erst richtig zum Tragen, wenn die Grafikkarte entsprechende Features und Leistung bietet.

So war vor meinem Wechsel auf einen neuen PC mit neuer Grafikkarte die Auslastung durch OBS auf dem alten PC mit alter NVIDIA Grafikkarte immer sehr hoch und es kam zudem immer mal wieder zu Framedrops und Ruckeln in der Aufnahmen. Mehrere Kameras konnte ich damit auch nicht gleichzeitig aufnehmen.

Durch den neuen PC mit einer NVIDIA GeForce RTX 2060 Super ging die Auslastung stark zurück (unter 15%) und das, obwohl ich die Qualitäts-Einstellungen stark angehoben hatte und nun mehrere Kameras gleichzeitig nutze. Der Unterschied ist riesig.

Grafikkarten-Unterstützung in Davinci Resolve

Ich nutze zur Videobearbeitung ja die Software Davinci Resolve, die kostenlos nutzbar ist. Will man allerdings Hardware-Rendering nutzen (also die NVENC-Funktion von modernen NVIDIA Grafikkarten), dann muss man die Software einmalig für rund 300 Euro* kaufen, was aber immer noch ein Schnäppchen ist.

Dann kann man den Videoexport über die Grafikkarte nutzen, was nicht nur die Qualität verbessert, sondern auch noch viel schneller ist.

Aber auch schon beim Videoschnitt selbst merkt man den Unterschied sehr stark, wenn man eine moderne Grafikkarte nutzt. Es ist alles flüssig, Effekte werden problemlos angezeigt und man hat keine Abstürze.

Zusammenfassung

Wer professionelle und hochwertige YouTube-Aufnahmen auf dem Gaming-PC oder im Video-Studio machen möchte, der braucht sowohl für die YouTube-Aufnahme (oder den Twitch-Stream), als auch für die Videobearbeitung eine gute Grafikkarte.

Wer diese nicht einzeln kaufen möchte (ich baue auch nicht mehr an meinen PCs herum, so wie früher :-), kann mittlerweile sehr gute Komplett-PCs mit einer leistungsstarken Grafikkarte kaufen. Ich bin mit meinem HP-Rechnern sehr zufrieden. Für den Videoschnitt nutze ich diesen:

HP Pavilion Gaming TG01-0009ng Gaming Desktop (AMD Ryzen 7-3700X, 32GB DDR4 RAM, 1TB SSD, Nvidia RTX...*
  • Prozessor: AMD Ryzen 5-3500; Grafikkarte: Nvidia RTX 2070 8GB GDDR6
  • Leistungsstarker AMD Ryzen 7 3700X Prozessor zum Spielen, Kreieren und für Multitasking


Letzte Aktualisierung am 9.10.2021 um 09:33 Uhr. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Hier ist eine NVIDIA RTX 2060 Super verbaut, die ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis bietet. Mehr über Videoschnitt- und Streaming-PCs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.