Full HD oder 4K Videos aufnehmen? Was ist besser für YouTube?

Full HD oder 4K Videos aufnehmen? Was ist besser für YouTube?

Schon bei der Aufnahme von Videos müssen YouTuber eine wichtige Entscheidung treffen. Full HD oder 4K?

Was die Unterschiede und Vor- und Nachteile der beiden Video-Auflösungen sind und ob Full HD oder 4K besser für YouTube ist, erfährst du im Folgenden.

Zudem schildere ich, wie ich es derzeit bei meinen Videos handhabe.

Full HD oder 4K Videos aufnehmen?

Überall hört man, dass 4K nun quasi der Video-Standard ist und darunter kaum einer mehr schauen möchte. Selbst bei Spielekonsolen ist 4K das Schlagwort schlechthin.

Man hat das Gefühl, das man heute nur noch in 4K aufnehmen und YouTube-Videos veröffentlichen sollte. Doch ist das wirklich so?

Full HD besitzt 1920 × 1080 Bildpunkte, während 4K UHD mit 3840 × 2160 Bildpunkten die vierfache Auflösung davon bietet. Das bedeutet also viel mehr Details.

Doch welche Video-Auflösung ist für YouTuber wirklich notwendig?

Nimmst du Videos in Full HD oder 4K auf?

Ergebisse anschauen

Loading ... Loading ...

Full HD Video Aufnahmen – Vorteile und Nachteile

Im Folgenden schaue ich mir die Vorteile und Nachteile von Full HD Aufnahmen und Videos an.

Vorteile

  • Im Vergleich zu 4K hat Full HD Material die deutlich geringere Dateigröße.
  • Full HD Kameras sind meist deutlich günstiger, wobei 4K Videokameras, wie die ZV-1 von Sony, schon deutlich erschwinglicher geworden sind.
  • Full HD Videoaufnahmen sind am PC einfacher zu bearbeiten, eben weil die Datenmenge nicht so groß ist.
  • 60 fps Aufnahmen sind mit Full HD sehr gut machbar und sehen sehr gut aus.

Nachteile

  • Full HD bietet zwar schon seine sehr gute Qualität, aber natürlich weniger Details, als 4K.
  • Bei der Bearbeitung eines Full HD Videos kann man nicht reinzoomen, um Details zu zeigen. Das würde qualitativ sehr schlecht aussehen.
  • Zudem ist ein einmal in Full HD gerendertes Video später nicht nachträglich vergrößerbar, um es auf einem 4K Bildschirm optimal anzuzeigen.

4K Video Aufnahmen – Vorteile und Nachteile

Aber auch 4K bringt Vor- und Nachteile mit sich, auf die ich im Folgenden eingehe.

Vorteile

  • 4K ist ziemlich zukunftssicher. Auch in vielen Jahren wird 4K sicher noch der Standard sein.
  • Bei der Bearbeitung kann man in 4K Material reinzoomen, wenn man das Video am Ende in Full HD rendert. Solche nachträglichen Zooms kosten dabei keine Qualität.
  • Generell bietet 4K die bessere Bildqualität, selbst beim runterskalieren auf Full HD im engültigen Video. Es sind einfach mehr Informationen im Ausgangsmaterial.

Nachteile

  • 4K Aufnahmen sind sehr groß und nehmen viel Speicherplatz weg. Das hängt natürlich auch von der Bitrate und den Frames pro Sekunde ab, aber bei mir sind es typischerweise
    • 1 Stunde Aufnahme in Full HD Auflösung = ca. 8 GB
    • 1 Stunde Aufnahme in 4K Auflösung = rund 22 GB
  • Diese Datenmengen können schon bei der Aufnahme ein Problem werden, wenn der Speicherplatz auf der Speicherkarte nicht reicht.
  • Und was ist, wenn man diese Rohdaten archivieren möchte? Und wer dazu noch Backups von seinen Aufnahmen macht, kommt sehr, sehr schnell in den Terrabyte-Bereich.
  • Bei mobiler Aufnahme in 4K kann es zum Problem der Überhitzung kommen. Mal davon abgesehen, dass die drahtlose Übertragung noch viel länger dauert.
  • Der Computer zur Videobearbeitung muss sehr leistungsfähig sein, u.a. benötigt man viel Arbeitsspeicher für 4K. Videoschnittprogramme können auf schlechteren PCs instabil werden.
  • Das Rendern dauert in 4K viel länger, als in Full HD.
  • Und auch der Upload von 4K Videos zu YouTube dauert sehr lange.
  • Nicht zuletzt braucht man einen 4K Monitor, einen 4K Fernseher oder einen 4K Beamer, um das Video dann in seiner ganzen Pracht genießen zu können.

Wie man sieht, haben beide Auflösungen ihre Vorteile, aber auch Nachteile.

Welche Auflösung ist besser für YouTube-Videos?

Bei der Frage, welche Auflösungen man nutzen solle, muss man erstmal 2 Dinge unterscheiden: Die Aufnahmeauflösung und die Auflösungen des fertigen YouTube-Videos.

Je nach Detailgrad der gefilmten Szene kann es auch heute schon durchaus Sinn machen in 4K aufzunehmen. Da bedeutet zwar größere Datenmengen und ein schneller PC ist ebenfalls notwendig, aber dafür kann man dann z.B. reinzommen, Details zeigen und so weiter.

Bei der Auflösung für das fertig geschnittene Video ist dann vor allem der Einsatzzweck bzw. die Zielplattform wichtig. Lädt man seine Videos auf YouTube hoch, so reicht oft Full HD, zumal durch die Komprimierung die 4K Videos oft gar nicht so gut rüberkommen bei YouTube.

In welcher Auflösung lädst du deine YouTube-Videos hoch?

Ergebisse anschauen

Loading ... Loading ...

Auch ein wichtiger Faktor sind die Nutzer. Schauen die eigenen Zuschauer eher auf dem Smartphone oder am 4K Fernseher deine Videos?

Hier kannst du in YouTube Analytics unter “Reichweite > Erweiterter Modus” schauen, wie groß der Anteil der mobilen Nutzer ist, gegenüber den Desktop-Nutzern.

Full HD oder 4K Videos aufnehmen? Was ist besser für YouTube?

Für Desktop-Nutzer ist 4K durchaus interessant, für Smartphone-Zuschauer eher nicht. Da kommt dann auch noch der Datenverbrauch ins Spiel.

Fazit

4K mag zukunftssicher sein, aber gerade als YouTuber braucht man selten die heutigen Aufnahmen in ein paar Jahren nochmal. Aktuell reicht also oft Full HD. Zudem ist der Workflow beim Kopieren, Bearbeiten, Rendern und Hochladen mit Full HD viel einfacher und schneller, als mit 4K.

Ich nehme primär in Full HD auf und erstelle daraus dann auch Full HD Videos. Allerdings habe ich mir schon eine 4K Videokamera zugelegt, so dass ich in Zukunft zumindest teilweise in 4K filmen werde. Bis auf weiteres bleibt es aber bei den Full HD YouTube-Videos.

Was sind deine Erfahrungen damit und welche Auflösung bevorzugst du bei der Aufnahme und bei den fertigen Videos?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.