YouTube schaltet Werbung in deinen Videos, ob du willst oder nicht!

YouTube schaltet Werbung in deinen Videos, ob du willst oder nicht!

Wie man mit Werbung in den eigenen YouTube Videos Geld verdienen kann, habe ich hier im Blog schon beschrieben, aber in Zukunft schaltet YouTube Werbung in deinen Videos, ob du willst oder nicht.

Was die neuen YouTube Nutzungsbedingungen bedeuten und warum es in Zukunft keine Garantie mehr gibt, dass die eigenen Videos ohne Werbung laufen, erläutere ich im Folgenden.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

YouTube Videos ohne Werbung

Konnte man früher schon sehr zeitig Werbung in den eigenen YouTube-Video schalten, hat sich das vor einer Weile verändert. Um eine gewisse Qualität sicherzustellen, hat YouTube 2 Grenzwerte eingeführt, die man als Kanal-Betreiber erst erreichen muss, bevor man sich für das YouTube Partnerprogramm und damit für Werbung vor, neben und in den eigenen Videos bewerben kann.

Mindestens 1.000 Abonnenten und 4.000 Stunden Wiedergabedauer der eigenen Videos in den letzten 12 Monaten, sind für die Bewerbung beim YouTube Partnerprogramm notwendig. Das sind keine unerreichbaren Zahlen, aber Einsteiger brauchen dennoch eine Weile, um diese Werte zu erreichen.

Dabei ist es gar nicht so schlecht, wenn man während des Aufbaus eines neuen YouTube-Kanals gar keine Werbung schaltet, denn das schreckt mit Sicherheit Zuschauer ab und gerade am Anfang braucht man jeden Zuschauer und zudem bringt Werbung am Anfang eh kaum Einnahmen.

YouTube schaltet Werbung in deinen Videos, ob du willst oder nicht!

Doch mit den neuen Nutzungsbedingungen, die am 1. Juni 2021 in Deutschland in Kraft getreten sind, hat YouTube die Monetarisierung der Videos ein wenig aus den Händen der Kreativen genommen und sich selbst das Recht eingeräumt vor, neben und in diesen ungefragt Werbung einzublenden.

Unter dem Punkt „Recht auf Monetarisierung“ findet sich der folgende Satz: „Sie räumen YouTube das Recht ein, Ihre Inhalte auf dem Dienst zu monetarisieren.“

YouTube kann also nun in Zukunft bei Videos, die vom Ersteller nicht für die Monetarisierung freigegeben sind, dennoch Werbung einblenden. Das ist natürlich ein dickes Ding, wie ich finde und könnte darauf hindeuten, dass YouTube verzweifelt nach neuen Einnahmen sucht.

Wie auch immer, dass man selbst nicht mehr bestimmen kann, dass ein Video nicht monetarisiert wird, ist nicht gut. Gerade für Firmen oder andere YouTube-Nutzer, kann es ärgerlich sein, wenn vor dem Video (oder am besten noch zwischendrin mit einer Unterbrechung) Werbung läuft.

Hinzu kommt, dass der folgende Satz noch ärgerlicher ist: „Diese Vereinbarung berechtigt Sie nicht zu Zahlungen.“

Das bedeutet also, dass YouTube in nicht monetarisierten Videos Werbung schalten darf und dann alle Einnahmen behält. Frech, wie ich finde, auch wenn es natürlich YouTubes eigene Plattform ist und die die Regeln ändern können. Gut finde ich das nicht.

Was kannst du dagegen tun?

WERBUNG

Nichts, außer YouTube zu verlassen. Man hat meines Wissens keine Möglichkeit dem zu wiedersprechen, außer man löscht den eigenen Kanal oder schaltet alle eigenen Videos für die Monetarisierung frei, um wenigsten an den Einnahmen beteiligt zu sein.

Ob die ungefragte Werbeschaltung auch Kanäle betreffen wird, die noch gar nicht die offiziellen Monetarisierungs-Grenzen erreicht haben, ist nicht klar. Das wäre aber schon krass, wenn YouTube Werbung schalten darf, man als Betreiber das aber noch nicht aktivieren kann.

Nun muss man in der Praxis natürlich sagen, dass sehr viele Kanäle, auch kleinere, die Werbung aktiviert haben und für diese wird sich nichts ändern. Dennoch ist das schon ein heftiger Schritt der Entmündigung und wird YouTube für bestimmte Anwendungsfälle unattraktiver machen. Leider gibt es keine wirklich ernstzunehmende Alternative zu YouTube, zumindest was die Reichweite angeht.

Denkt man diese Maßnahmen mal ein ganzes Stück weiter: Was wäre, wenn Google nur noch Websites in den Suchergebnissen anzeigt, die selber Google AdSense Anzeigen eingebunden haben? Gut, der Vergleich hinkt ein wenig und hört sich krass an, aber auch da könnte Google (denen YouTube ja gehört) argumentieren, dass man das eigene Hausrecht durchsetzt.

Ungefragte Werbung in YouTube-Videos und keine Vergütung. Was haltet ihr von den neuen YouTube Richtlinien bzgl. Werbung?

Ergebisse anschauen

Loading ... Loading ...

Was ist eure Meinung zur Zwangs-Werbung auf YouTube?

Was haltet ihr von dem Schritt seitens YouTube? Wird man das kaum merken, weil die meisten Kanäle ihre Videos eh monetarisieren? Ist euch das egal?

Oder stört euch das, weil ihr die Kontrolle über eure Videos behalten wollt?

Muss man einfach damit leben, da es nun mal das Recht von YouTube ist, auf der eigenen Plattform zu machen, was man will?

Ich freue mich über euer Feedback.

10 Gedanken zu „YouTube schaltet Werbung in deinen Videos, ob du willst oder nicht!“

  1. Das ist ja echt der Hammer. So kann ich einen Kunden YouTube ja nicht mehr professionell anbieten. Nützt hier ein Premium Account oder ähnliches. Es muß doch einen Möglichkeit geben!

    1. Man kann ab 1.000 Abonnenten ja dem Partnerprogramm beitreten und dann pro Video festlegen, ob Werbung geschaltet werden soll oder nicht.

      Wenn man es dann für ein Video konkret deaktiviert, sollte auch keine Werbung erscheinen.

  2. Da meine Seite den Interessierten wirklich etwas bringt, finde ich es unverschämt von YouTube sie für Werbung zu nutzen. Ich überlege den Kanal zu löschen. Datenschutz überall! Ha,ha, ha, auch ein „Aufregerthema“ aber was sich diese Plattform hier erlaubt ist mit normalem Rechtsempfinden nicht mehr zu fassen.

  3. Ich bin leidenschaftlicher Werbungshasser, durch die zwangsweise von Youtube geschaltete Werbung bei meinen Videos fühle ich mich zu tiefst angegriffen
    ICH MÖCHTE NICHT, DASS MEINE INHALTE; ÜBRIGENS ALLES EIGENKOMPOSITIONEN MIT WERBUNG IN VERBINDUNG GEBRACHT WERDEN!!!!!

    Ich verzweifle an der Welt

    1. Ach Martin,

      das ist doch ganz einfach zu lösen:
      Bau Dir Deine eigene Server- und Reichweiten-Infrastruktur. Kannst auch zu anderen Plattformen wechseln – aber da musst Du dann halt zahlen.

      Fette Infrastruktur mit noch fetterer Reichweite nutzen – aber es darf nichts kosten?
      Tja, wie soll ich sagen: Ich verzweifle an der Welt!

  4. Das ist doch schon Abzocke, oder?

    Ich hab nur ein sehr kleinen Kanal mit nur zwei selbst komponierten Liedern (Videos) drauf.
    Werbung wollte ich bewusst nicht, damit das Erlebnis des Zuschauers nicht durch lästige Werbung getrübt oder gar verdorben wird. Kommerzielles Interesse habe ich keins!

    Ich habe nicht mal viele Klicks und nun vergewaltigt YouTube mein geistiges Eigentum, indem sie einfach und ungebeten Werbung schalten! Ich möchte doch nichts verkaufen!?
    Ich bin Musikschaffender und keine Reklametafel!!!

    Es gab Zeiten da wurden auf Litfaßsäulen Werbeflächen vermietet. Nach dieser Logik sollte mich YouTube eigentlich erst fragen ob ich überhaupt bereit bin als Werbefläche zu fungieren?
    Ich empfinde das als zutiefst übergriffig! Was soll das?

    Die dann durch mich generierten Werbeeinnahmen behalten sie dann auch ganz frech einfach noch selbst ein und geben nicht mal n Cent davon ab. Sie bereichern sich hier mit meiner Hilfe und auf meine Kosten! Das fühlt sich schon irgendwie kriminell an.

    Auch wenn es in meinem Fall nur um sehr sehr geringe Beträge gehen dürfte, empfinde ich das klar als Unrecht!

    Auch wenn ich selbst gerne Werbung schalten wollen würde, was ich ja nicht tue, bekäme ich nichts davon ab, weil ich mit meinen kleinen Kanal natürlich nicht die Aufnahmebedienungen für das YouTube Partnerprogramm erfülle und nie erreichen werde und auch gar nicht will.

    Sollte rein hypothetisch eines der Videos viral gehen, verdient sich YouTube an mir eine goldene Nase und ich würde leer ausgehen. Dann hätte ich vielleicht die Aufnahmebedienungen fürs Partnerprogramm erreicht, aber das Interesse an dem Video wird, bis ich da aufgenommen wurde (wenn überhaupt), wahrscheinlich schon wieder abgeflacht sein und würde wieder leer ausgehen.

    Das überfordert etwas mein Verständnis und darum schreibe ich diesen Beitrag.

    Ich überlege ernsthaft mein kleinen Kanal wieder zu löschen und zwar nicht weil ich daran nichts verdienen werde (das ist ja in Ordnung, weil ich das so möchte), sondern weil sich Fremde durch mein Können, durch meine Kreativität und meine geleistete Arbeit parasitär daran bereichern und das auch noch dürfen!!!

    Für mich ist das Ausbeutung und sie zwingen mich Werbung für Sachen zu mache, die ich vielleicht nicht mal gut finde oder gar gefährlich sind. Das ist auf jeden Fall nicht richtig!
    Solche Geschäftspraktiken sollte man nicht länger unterstützen.
    …Das so etwas überhaupt legal ist Wundert mich…

    Und ich merke einmal mehr! → „Wir sind die Produkte“ mit denen sich viel Geld verdienen lässt…
    …nicht durch meine zwei Videos, aber die Masse macht es!

    Für mich klingt das so, als wäre YouTube sehr verzweifelt und versucht mit allen nur zur Verfügung stehenden Mitteln, ohne Rücksicht auf Verluste, an Geld zu kommen.

    Vielleicht und hoffentlich ist das ja ein Auftakt für neue und gerechtere Videoportale.
    Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft.
    Das Internet ist ja sehr schnelllebig 😉

    Ich für meinen Teil fühle mich dadurch ausgenutzt, bevormundet, herabgesetzt, verkauft und verraten! Und was sollen denn die Leute von mir denken? … Da hilft auch kein : „ …Ach, die Leute sind Werbung doch nun mittlerweile schon gewöhnt, das macht doch nix!“

    … Sorry …

    Lieben Gruß
    … Joe . . .

    1. Hallo Joe,
      ich verstehe, dass du damit nicht glücklich bist und wie ich auch schon geschrieben habe, ist es sicher keine nette Art und Weise. In einer perfekten Welt würde YouTube das sicher nicht tun.

      Aber Abzocke ist es nicht, denn es ist einfach YouTubes eigene Plattform. Als Nutzer muss man YouTube ja nicht nutzen und YouTube kann dort machen, was sie wollen. Im Grund wird dir eine Hochtechnologie-Plattform kostenlos bereitgestellt und daran arbeiten tausende Menschen, es gibt riesige Serverfarmen und so weiter. Dass YouTube da Geld verdienen will und auch muss, sollte klar sein.

      Die fehlende Konkurrenz ist hier sicher aber auch ein wichtiger Punkt, warum YouTube so was machen kann.

      Wie gesagt, ich finde es auch nicht so toll, aber man kann ja die 1.000 Abonnenten erreichen, sich für das Partnerprogramm anmelden und dann bei allen Videos die Werbung deaktivieren. Ich weiß zwar nicht, wie lange sich YouTube das anschaut, aber das ist eine Möglichkeit werbefreie Videos zu bekommen.

      1. Hallo Peer,

        eine perfekte Welt erwarte ich auch gar nicht, aber man muss sich doch nicht verhalten wie die Axt im Walde. Es gibt mit Sicherheit andere Möglichkeiten. Ich wäre z.B. auch dazu bereit für Werbefreiheit, bezüglich meiner Videos, zu bezahlen.

        Ich stelle mir gerade vor ich wäre z.B. Edeka Kunde und stellen wir uns weiter vor Edeka hätte das Monopol und es gäbe praktisch keine/kaum Konkurrenz. Nun möchte/muss ich dort einkaufen und werde des Ladens verwiesen, weil ich nicht nachweisen kann, in irgendeiner Form, für Edeka Werbung gemacht zu haben! Ich kann entweder den Laden verlassen und fahre etliche Kilometer weiter in ein konkurrierendes Geschäft, oder ich gebe nach und schreibe mir mit einem Edding „ICH LIEBE EDEKA“ auf die Stirn…

        …Haha, das kann man doch nicht machen! Hier wird in meinen Augen ihre Monopolstellung klar ausgenutzt! Das ist nicht einfach nur eine „nicht nette Art und Weise“. Das ist, wenn es nach mir ginge, ein Fall fürs Kartellamt!

        Normalerweise ist der Kunde König und so sollte es auch sein. Das ist hier nicht mehr so!
        Mich als „Kunden“ haben sie jedenfalls verärgert und ich fühle mich sogar beleidigt.
        Kann mir gut vorstellen, dass es vielen Menschen so geht wie mir.

        Hausrecht hin oder her, aber ich finde das geht zu weit…

        Lieben Gruß
        …Joe…

  5. Wie das rechtlich aussieht, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber da nutzt YouTube sicher sein Monopol aus, da stimme ich dir zu.

    Was ist anders sehe: „Kunde ist König“ hört sich gut an, aber sorry, das gibt es einfach nicht.
    Unternehmen wollen Profit machen. Das ist das Ziel Nummer 1 und danach kommt lange, lange nichts (vor allem bei großen Aktienunternehmen). Wenn Unternehmen sich um Kundenbindung kümmern, gutes für Kunden tun und so weiter, dann nicht aus Liebe zum Kunden oder weil sie einfach nett sind, sondern weil sie a) müssen (wegen großer Konkurrenz) oder b) sie sich davon noch mehr Profit versprechen.

    Am Ende überlegt YouTube bei jeder Neuerung und Business-Entscheidung, was es für das Ziel Nummer 1 (Profit) bringt. Und bei dieser Entscheidung bzgl. ungefragter Werbung hat man sicher entschieden, dass der Profit-Vorteil die Verärgerung bei vielen YouTubern rechtfertigt. Denn welcher YouTuber hat denn YouTube deswegen verlassen? So gut wie Niemand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert