Welches Thema soll ich für meinen YouTube-Kanal wählen? - YouTube-Tutorial Schritt 2

Welches Thema soll ich für meinen YouTube-Kanal wählen? – YouTube-Tutorial Schritt 2

Nachdem du weißt, dass du wirklich einen eigenen YouTube-Kanal starten möchtest, musst du dich für ein Thema entscheiden, um das sich dein Kanal drehen soll. Doch viele Einsteiger stellen sich nun wahrscheinlich die Frage: Über was soll ich bloß Videos machen?

In diesem Artikel zeige ich dir die notwendigen Schritte, wie du ein gutes und erfolgversprechendes Thema für deinen YouTube-Kanal finden kannst. Dabei geht es um die Ideen-Findung, deren Analyse und die entgültige Entscheidung.

Zudem gibt es ein kostenloses PDF als Download, mit dem du die verschiedenen Themen-Ideen bewerten und so das perfekte Thema auswählen kannst.

Welches Thema soll ich für meinen YouTube-Kanal wählen?

Bevor du das erste Video für deinen Kanal aufnimmst, solltest du dich für ein Thema entscheiden. Zwar könnte man auch alle möglichen Videos und Themen in einem YouTube-Kanal behandeln, aber wahrscheinlich wirst du dann kaum Abonnenten gewinnen, denn wer abonniert schon einen Kanal, der wie ein Gemischtwarenladen aussieht.

Abonnenten und regelmäßige Besucher lieben es, wenn sie wissen, was sie in einem Kanal erwarten können und dass sie sich auf die Art der Inhalte verlassen können.

Wie kommt man auf gute Ideen für den eigenen Kanal?

Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten und manch einer weiß vielleicht schon, welches Thema es sein soll. Allerdings solltest du auch in diesem Fall das Thema analysieren, denn wenn sich am Ende kaum jemand anderes dafür interessiert oder die Konkurrent zu stark ist, dann wirst du nicht erfolgreich werden.

Deshalb solltest du die folgenden Schritte durchgehen, um ausreichend gute und erfolgversprechende Ideen für dein Kanal-Thema zu sammeln.

1. YouTube-Themen sammeln

Als erstes geht es ans Brainstorming, also die Ideenfindung.

Hierfür kannst du einfach alle Hobbys, Interessen und sonstige Ideen aufschreiben, die dir gerade durch den Kopf gehen. Es hilft dabei, wenn du einfach mal durch deine Wohnung gehst, deinen Computer durchforstest, dein Bücherregal anschaust und auch sonst alle deine Lebensbereiche abklapperst, um auf Ideen zu kommen.

Dabei solltest du noch keine Bewertung der Ideen vornehmen, ob diese gut oder schlecht sind, sondern einfach alles sammeln, was dir einfällt.

Hilfreich ist bei dieser Ideen-Findung eine Mindmap. Dabei handelt es sich um ein Hilfsmittel, welches es erleichtert, zu gefundenen Ideen weitere Ideen zusammenzutragen.

Hier siehst du eine Beispiel-Mindmap, die sich zwar um Video-Ideen für einen YouTube-Kanal dreht, aber genauso für die eigentlichen Kanal-Ideen funktioniert:

Youtube-Kanal Thema - Ideen Mindmap

Freemind ist eine kostenlose Mindmap-Software, aber auch XMind ist sehr gut und Whimsical ein interessantes Online-Tool, mit dem man unter anderem Mindmaps erstellen kann.

So eine Mindmap hilft sehr dabei weitere Ideen zu finden, aber du kannst auch einfach eine Liste mit Ideen aufstellen.

Dafür solltest du vielleicht 10 bis 15 Minuten einplanen. Zum einen solltest du dir also die Zeit lassen einiges aufzuschreiben, aber auch nicht ewig darüber grübeln.

2. YouTube-Themen analysieren

Youtube Kanal Thema Analyse - PDFNachdem du also hoffentlich eine Menge Ideen für das Thema deines neuen Kanals zusammengetragen hast (10-15 solltest es mindestens sein), geht es an die Analyse.

In diesem 2. Schritt findest du heraus, welche dieser Themen sich wirklich gut für deinen neuen Kanal eignen.

Damit du den Überblick behältst, habe ich eine kostenlose PDF-Vorlage erstellt, in der du bis zu 20 Themen-Ideen eintragen kannst und für die 4 folgenden Analysen jeweils einen Punktewert von 1 bis 5 eintragen kannst, wobei 1 sehr schlecht ist und 5 echt gut.

Am Ende zählst du dann einfach die Punktebewertungen zusammen für jedes Thema und kannst so die besten Themen herausfinden.

Suchvolumen-Analyse
Was jeder YouTuber und jede YouTuberin möchte, sind viele Zuschauer und Abonnenten. Deshalb ist es wichtig zu analysieren, wie groß eigentlich die Zielgruppe für die verschiedenen Themen ist.

Dafür kannst du z.B. das YouTube Keyword Tool von ahrefs nutzen, welches in der kostenlosen Version zwar auf 100 Keywords beschränkt ist, aber das reicht mehr als aus, um die Themen-Ideen zu analysieren. Hier siehst du das Ergebnis für die Suche nach “Warhammer” in Deutschland.

YouTube Keyword Tool

Das Tool listet das monatliche Suchvolumen auf YouTube in Deutschland auf. Die absoluten Werte sind dabei schon mal sehr spannend, denn hier ist mehr natürlich erstmal besser. Aber vor allem sind die Werte im Vergleich wichtig. Hat also ein Thema zehnmal so viele Suchen in YouTube, als ein anderes, dann ist das schon mal ein Vorteil.

Und natürlich sollte ein Minimalwert auch erreicht werden, denn sonst ist die Zielgruppe insgesamt zu klein. 500-1.000 Suchen im Monat sollten es meiner Meinung nach schon sein für das Hauptkeyword.

Alternativ kann man auch die Google-Suche zur Analyse nutzen. Wie oft wird nach den Themen in Google gesucht? Je höher das Suchvolumen in Google ist, umso höher ist es meist auch in YouTube.

Dafür kannst du z.B. die kostenlose Version von Ubersuggest nutzen. Auch dort kann man “Deutsch” einstellen und dann einfach das Thema eingeben. Dann zeigt das Tool nicht nur die Zahl der Suchanfragen insgesamt an, sondern auch pro Monat.

Ubersuggest - Google Suchvolumen

Die mit diesen Tool gefundenen Werte für die Zahl der Suchanfragen notierst du dir auf einem extra Zettel. Das zeigt dann oft schon große Unterschiede

Bewertung
In meiner PDF-Vorlage trägst du nun eine Zahl zwischen 1 und 5 bei jedem Thema in der Spalte “Suchvolumen” ein. Dabei steht die “1” für sehr wenig Suchvolumen (unter 100 pro Monat), während die “5” für sehr viel Suchvolumen (mehr als 10.000 pro Monat) bei einem Thema steht.

Konkurrenz-Analyse
Die zweite Analyse betrifft die Konkurrenz in YouTube, denn auch wenn es verlockend ist, solltest du nicht einfach einen erfolgreichen Kanal 1:1 kopieren und darauf hoffen, dass du genauso erfolgreich wirst.

Suche dazu nach dem Thema in YouTube und schaue dir die Kanäle an, die bei diesem Thema ganz vorn gefunden werden. Gibt es sehr viele große Kanäle oder wird zu diesem Thema gar nicht so richtig passendes gefunden? Du solltest also die Frage beantworten, wie besonders das jeweilige Thema ist und wie groß/stark die Konkurrenz hier ist.

Leider gibt es hier kein einfaches kostenloses Tool, um die Konkurrenz in YouTube zu analysieren, aber du kannst manuell sehr gut beurteilen, ob es viele starke Kanäle es zu einem Thema gibt oder ob da eherweniger Konkurrenz vorhanden ist. Letzteres ist meist besser.

Bewertung
Vergibt eine Bewertung in der Spalte “Konkurrenz” zwischen 1 und 5. “1” steht dabei für ein Thema, zu dem es schon viele große und starke Kanäle gibt. Eine “5” trägst du ein, wenn es zu dem Thema nur wenige kleine Kanäle (oder gar keine) gibt. Ansonsten trägst du einen passenden Wert von 2 bis 4 ein.

Kannst du damit Geld verdienen?
Der dritte Analyse-Schritt betrifft das Thema Geld. Viele angehende YouTuberInnen möchte mit ihrem Kanal früher oder später Geld verdienen. Wenn das bei dir auch der Fall ist, dann solltest du diesen Analyse-Schritt ebenfalls durchführen.

Dafür schaust du dir an, welche Einnahmequellen sich bei einem Thema anbieten. YouTube Werbung ist dabei nur eine Möglichkeit und hier kommt oft nicht viel Geld bei rum. Mit rund einem Euro pro 1.000 Seitenaufrufen im Schnitt bleibt erst dann richtig was hängen, wenn man im Monat 100.000 Videoaufrufe oder mehr hat.

Hier gibt es allerdings Unterschiede auf Grund des Themas. Ist das Thema interessant für viele Unternehmen? Behandelt man also bestimmte Produktkategorien, macht Produkt-Reviews etc., dann schalten tendenziell mehr Unternehmen dazu auf YouTube Werbung und man kann mehr Geld mit Werbung verdienen.

Themen, die speziell für Kinder sind, können dagegen gar nicht mehr mit Werbung monetarisiert werden, und auch Gewalt oder ähnliches bringt meist weniger Geld mit Werbung ein.

Einen Eindruck, wie interessant verschiedene Themen für Werbekunden sind, kann man sich ebenfalls in Ubersuggest verschaffen. Da werden neben den Keywords auch die CPC-Werte angezeigt, die es kosten würde, wenn man Google Ads Werbung in der Google Suche schalten will. Je höher dieser Wert ist, umso mehr Werbekunden gibt es für ein Thema und das ist oft auch auf YouTube dann so, was zu höheren Werbe-Einnahmen bei Videos zu diesem Themen führen kann.

Ubersuggest - Keyword Thema Geld Werbung

Darüber hinaus solltest du mal schauen, ob es passende Partnerprogramme im Affiliate Marketing gibt zu einem Thema. Wenn ich also z.B. die Kanal-Idee “Videokamera” habe, dann bieten sich viele Online-Shops an, die eben Videokameras verkaufen und ein Partnerprogramm anbieten (z.B. Amazon).

Digitale Produkte, wie Online-Kurse oder ähnliches können für andere Kanal-Themen passend sein. Da könnte man z.B. Digistore24 nutzen.

Generell kann man sagen, dass fokussierte Themen oft bessere Möglichkeiten bieten zum Geld verdienen, als zu allgemeine Themen.

Zu guter Letzt gibt es auch die Möglichkeit durch Crowdfunding Geld zu verdienen, wie z.B. mit der YouTube Kanalmitgliedschaft, oder auch mit eigenen Produkten, also z.B. einem eigenen eBook.

Bewertung
In der Bewertungsliste trägst du nun bei “Geld” einen Wert zwischen 1 und 5 bei jedem Thema ein. Dabei zeigt eine “1” an, dass es keine Möglichkeiten zum Geld verdienen gibt bzw. die Werbepreise sehr niedrig sind. Eine “5” bedeutet dagegen, dass die Klickpreis bei Google Ads hoch sind (> 1 Dollar) und es auch andere Einnahmequellen, wie Partnerprogramme oder Sponsoren gibt.

Wie groß ist deine Leidenschaft?
Im vierten und letzten Analyse-Schritt geht es dann um die Leidenschaft für ein Thema. Stell dir dazu einfach zu jedem Thema die folgende Frage:

Wie viel Spaß macht mir das Thema?

Spaß und Leidenschaft sind extrem wichtig, denn nur so wirst du langfristig dabei bleiben, regelmäßig tolle Videos produzieren und auch mal Motiviations-Tiefs (die auf jeden Fall kommen werden) überstehen.

Bewertung
Bei einer “1” hast du eigentlich gar kein Interesse an dem Thema. Eine “5” bedeutet, dass du an nichts anderes denken kannst, jede freie Minute mit dem Thema verbringst und das schon lange Zeit.

3. Für ein YouTube-Thema entscheiden

Hast du diese Analyse für allen Themen in deiner Liste durchgeführt, dann musst du dich am Ende für eines entscheiden.

Dazu rechnest du erstmal die Werte in den vier Spalten für jedes Thema zusammen und streichst alle weg, die unter 11 liegen (wenn du kein Geld verdienen willst und diese Spalte leer gelassen hast, dann streichst du alle Themen weg, die unter 8 liegen).

Diese Themen sind insgesamt zu schwach und lohnen sich nicht.

Bei den restlichen Themen schaust du dir an, ob davon welche einen besonders hohen Gesamtwert haben, was sie natürlich besonders interessant macht. Liegen die restlichen Themen eher gleichauf, dann solltest du die Entscheidung vor allem davon abhängig machen, welches Thema dir am meisten Spaß macht.

Auch die Ziele, die du im ersten Teil dieser Serie definiert hast, sollten bei der entgültigen Auswahl des Themas beachtet werden.

Du kannst gern die eine oder andere Nacht darüber schlafen, wenn dir die Entscheidung für ein Thema nicht so leicht fällt. Aber du solltest nicht ewig damit warten und die Entscheidung vor dir herschieben. Das kostet nur wertvolle Zeit, in der du deinen Kanal schon aufbauen könntest.

Zwei Themen kombinieren
Eine Methode, etwas besonderes zu schaffen, ist es, zwei lohnende Themen miteinander zu kombinieren.

Hast du bei deiner Analyse z.B. herausgefunden, dass die Themen “Videokamera” und “Bergsteigen” (sind nur Beispiele) sehr gut sind, du dich aber nicht entscheiden kannst, dann kannst du diese auch kombinieren. In diesem Beispiel wären das also Videokameras, die besonders gut für das Bergsteigen geeignet sind oder auch tolle Videos vom Klettern.

Natürlich solltest du nochmal analysieren, ob daran Interesse besteht, aber durch so eine Kombination kann man oft ein Thema finden, dass noch nicht so viele andere YouTube-Kanäle behandeln. In dem Beispiel gibt es sicher viele YouTube-Kanäle über Videokameras und sicher auch viele rund ums Bergsteigen, aber einen Kanal, der sich mit der Kombination beschäftigt, könnte etwas Neues sein.

Das ist, wie gesagt, nur ein theoretisches Beispiel, aber ich denke, du verstehst was ich meine.

Gibt es das perfekte Thema für deinen YouTube-Kanal?

Es wird sehr sehr selten passieren, dass bei der Analyse ein Gesamtwert von 20 herauskommt, denn das perfekte YouTube-Thema gibt es nicht.

Deshalb solltest du auch nicht versuchen das perfekte Thema für deinen YouTube-Kanal zu finden, sondern mit einem guten Thema zufrieden sein, dass dich wirklich interessiert und das dir Spaß macht.

Wie hast du dein YouTube Thema gefunden?

Zum Abschluss dieses Schritts würde mich nun sehr interessieren, wie du dein YouTube-Thema gefunden hast.

Hast du mit der erstbesten Idee losgelegt? Hast du mehrere Ideen ausprobiert? Oder hast du eine richtige Analyse durchgeführt?

Im nächsten Schritt der YouTube-Tutorial Artikelserie geht es um den Kanal-Namen. Warum ist der wichtig und wie findest du einen passenden Namen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.