Mein neuer Videoschnitt-PC – Anforderungen, Funktionen, Leistung, Preis und Fazit

Mein neuer Videoschnitt-PC – Anforderungen, Funktionen, Leistung, Preis und Fazit

Meinen neuen Videoschnitt-PC stelle ich in diesem Artikel vor und gehe dabei unter anderem darauf ein, welche Anforderungen und Kriterien für mich bei der Auswahl wichtig waren.

Zudem gehe ich auf besondere Funktionen ein, beurteile die Leistung bei der täglichen Arbeit und spreche natürlich auch darüber, was dieser gekostet hat.

Falls du auf der Suche nach einem Videoschnitt-PC bist, findest du zudem viele hilfreiche Tipps.

Warum ein neuer Videoschnitt-PC?

Mein bisheriger PC war beim Kauf recht leistungsfähig, hatte nun aber schon einige Jahre auf dem Buckel und sorgte für erste Probleme.

So gab es immer mal wieder Anwendungsabstürze, wenn ich Videoschnitt mit Davinci-Resolve gemacht habe und gleichzeitig noch andere Programme offen waren. Photoshop CC und Davinci Resolve war gleichzeitig kaum möglich.

Hinzu kam, dass ich nur eine relativ kleine SSD für die Windows-Partition eingebaut hatte (SSDs waren vor ein paar Jahren noch echt teuer) und ich so immer wieder aufräumen musste, damit die SSD nicht zu voll und damit Windows zu langsam wurde.

Die eingebaute Grafikarte war okay, aber sie unterstützte z.B. kein NVENC und das war gerade in Bezug auf Videoschnitt ein großer Nachteil.

Unter dem Strich war der bisherige PC also nicht unbrauchbar, aber es war einfach an der Zeit für einen neuen Videoschnitt-PC, zumal ich dahingehend in den letzten Jahren ja immer mehr gemacht habe.

Was muss ein Videoschnitt-PC können?

Doch die Auswahl eines neuen Videoschnitt-PC war gar nicht so einfach. Schließlich gilt es bestimmte Anforderungen zu beachten.

Also habe ich mich erstmal hingesetzt und überlegt, was mir besonders wichtig ist. Klar war von Anfang an, dass ich ein fertiges System möchte. Ich habe einfach keine Lust mir einen PC selbst zusammenzubauen.

Zudem sind gute fertige PC-Systeme meiner Erfahrung nach einfach besser aufeinander abgestimmt.

Meine Anforderungen

Ich habe mir also eine Liste mit meinen Anforderungen an meinen neuen Arbeits-PC gemacht, der eben auch mein Schnitt-PC ist. Das ist wichtig, denn “einfach schnell” reicht als Anforderung nicht.

Die Absturzprobleme meines bisherigen PCs lagen unter anderem am Arbeitsspeicher, der mit 16 GB nicht schlecht, aber offensichtlich auch nicht ausreichend war. Also habe ich 32 GB als Anforderung notiert.

Ganz oben auf meiner Liste stand auch eine Nvidia RTX Grafikkarte, die das NVENC Encoding unterstützt. Dabei übernimmt die Grafikkarte das Encoden von Videos (entweder in einem Schnittprogramm oder bei Aufnahmen mit OBS). Das entlastet den PC sehr und ist auch deutlich schneller.

Welches ist das beste Videoschnittprogramm?

Zur schnellen Arbeit mit den Programmen war zudem klar, dass eine SSD die Windows-Partion enthalten sollte. Allerdings keine 128 GB, wie bei meinem alten PC, sondern deutlich mehr (mindestens 512 GB).

Desweiteren sollte es genug USB Anschlüsse für diverse externe Festplatten und eine weitere interne Festplatte zur Datenspeicherung geben. Ebenso war wichtig, dass ich 2 Monitore anschließen kann (ich arbeite nur noch mit 2 Monitoren) und dass der PC trotz der guten Leistung leise ist. Schließlich ist es mein Arbeits-PC und ich sitze da den ganzen Tag davor.

Mein neuer Videoschnitt-PC von HP

Mit dieser Anforderungsliste habe ich das Internet durchstöbert und tagelage PCs verglichen. So richtig zufrieden war ich allerdings nicht, bis ich auf die aktuelle HP Pavilion Gaming Desktop Serie gestoßen bin.

Der Name deutet zwar schon an, dass sich diese PCs an Gamer richten, aber das ist nur Marketing. Mir waren die “inneren Werte” wichtig und die kamen an meine Anforderungen schon sehr nah heran.

Am Ende habe ich mich für den HP Pavilion Gaming TG01-0009ng entschieden.

HP Pavilion Gaming TG01-0009ng Gaming Desktop (AMD Ryzen 7-3700X, 32GB DDR4 RAM, 1TB SSD, Nvidia RTX...*
  • Prozessor: AMD Ryzen 5-3500; Grafikkarte: Nvidia RTX 2070 8GB GDDR6
  • Leistungsstarker AMD Ryzen 7 3700X Prozessor zum Spielen, Kreieren und für Multitasking


Letzte Aktualisierung am 13.05.2021 um 11:40 Uhr. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Dieser bringt nicht nur 32 GB Arbeitspeicher, einen leistungsfähigen AMD Ryzen™ 7 3700X Prozessor und eine 1TB SSD mit. Mit der Nvidia GeForce RTX 2060 SUPER ist eine Grafikarte verbaut, die leistungsfähig ist und NVENC Encoding untersützt.

HP Pavilion Gaming TG01-0009ng - Videoschnitt-PC

Auch die Zahl der USB-Anschlüsse und die Möglichkeit bis zu 3 Monitore anzuschließen haben mich überzeugt. Ob der PC leise ist, konnte ich online natürlich nicht erkennen, aber ich hatte schon einige Arbeits-PCs von HP und die waren immer recht leise (und inzwischen kann ich sagen, der hier ist auch sehr leise).

Einzig die fehlende zusätzlich eingebaute Festplatte störte den sonst sehr guten Eindruck. Aber ich habe diesen PC dann dennoch für rund 1.200 Euro gekauft und zusätzliche eine 4 TB interne Festplatte bestellt. Der Einbau war relativ problemlos möglich, da alle notwendigen Kabel und die Einbauvorrichtung in dem HP-Rechner vorhanden waren.

Und so habe ich den PC dann in Betrieb genommen.

Leistung und Funktionen

HP Pavilion Gaming TG01-0009ng - Videoschnitt-PCIch habe dann natürlich erstmal eine Menge Programme installiert und Daten von meinem alten Rechner übernommen. Das hat sehr gut funktioniert, auch wenn es eine ganze Weile gedauert hat.

Nur die mitgelieferte Tastatur und Maus (dieselben wie bei meinem neuen Videoaufnahme-PC von HP) waren nicht so toll. Da habe ich doch lieber wieder die Tastatur von Logitech angeschlossen.

Nachdem der PC soweit umgezogen und eingerichtet war, habe ich natürlich einiges ausprobiert. Ich habe mehrere Browser, Photoshop CC und Davinci Resolve gestartet und das alles war kein Problem.

Auch das Rendern von Videos geht nun deutlich schneller und das sogar ohne aktives NVENC Encoding. Dies wird von der kostenlosen Version von Davinci Resolve leider nicht unterstützt. Deshalb habe ich mir erstmal die Studio-Version* von Davinci Resolve gekauft, die rund 300 Euro kostet.

Dann war eine nochmalige Verbesserung beim Rendern von Videos zu sehen, was mir in Zukunft nicht nur eine Menge Zeit spart, sondern auch die Qualität meiner Videos verbessert.

Viele Varianten des HP Gaming Desktop

HP hat großes Angebot* bei den Gaming Desktop PC, was auf den ersten Blick recht verwirrend ist. Es gibt viele HP Gaming Desktops mit ganz unterschiedlichen und nichtssagenden Zahlen.

Dabei handelt es sich um unterschiedliche Kombinationen aus Intel oder AMD Prozessoren und Grafikarten, sowieso zusätzlichen Ausstattungen. Hier ist es also wichtig die verschiedenen Geräte zu vergleichen.

Zudem würde ich eine Vorauswahl empfehlen, bei der man 1 bis 2 K.O.-Kriterien festlegt und dann schon mal alle PCs herausfiltert, die diese K.O.-Kriterien nicht erfüllen.

Bei mir war es auf jeden Fall der Arbeitsspeicher von 32 GB, den ich unbedingt wollte. Die anderen Kriterien waren auch wichtig, aber ob eine SSD 512 GB oder 1 TB groß ist, war nicht ganz so entscheidend.

Durch diese Vorfilterung müsst ihr dann nicht mehr so viele PCs vergleichen.

Der folgenden HP Gaming Desktop ist auch sehr interessant und ich hatte diesen ebenfalls in der engeren Auswahl.

HP Pavilion Gaming TG01-1052ng Gaming Desktop (Core i7-10700F, 32GB DDR4, 1TB SSD + 1TB HDD, nVidia...*
  • Prozessor: Intel Core i7-10700F ; Grafikkarte: nVidia Geforce RTX 2060 Super 8GB
  • Intel Core i7 Prozessor der 10. Generation: Zuverlässig und leistungsstark mit starker Performance bei Multimedia-Anwendungen, Streaming, Gaming und Entertainment


Letzte Aktualisierung am 13.05.2021 um 15:01 Uhr. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Wie zufrieden bin ich mit dem neuen PC?

HP Pavilion Gaming TG01-0009ng - Videoschnitt-PCNun habe ich meinen neuen Videoschnitt-PC seit einigen Wochen im Einsatz und bin wirklich begeistert. Klar ist er nicht billig gewesen, aber der PC ist mein Haupt-Arbeitsinstrument als Selbstständiger, YouTuber und Podcaster und da sollte man nicht an der falschen Stelle sparen.

Das Arbeiten ist nun viel schneller und problemfreier möglich, was neben Zeit auch Nerven spart. Zudem arbeite ich nun nicht mehr mit der Full HD Auflösung auf meinen beiden Monitoren, sondern in 2560 x 1440, was so viel besser und schärfer aussieht und auf meinen beiden BenQ 27 Zoll Monitoren viel besser rüberkommt.

Tipps für deinen Videoschnitt-PC

Falls du auf der Suche nach einen Videoschnitt-PC bist, solltest auch du dir eine Liste machen. Darauf solltest du wichtige Eckpunkte notieren, die der PC erfüllen muss.

Dabei muss es sicher nicht der aktuell beste PC oder die derzeit teuerste Grafikkarte sein. Das ist gar nicht notwendig. Aber du solltest auch vorausdenken und dafür sorgen, dass der PC in 2 oder 3 Jahren immer noch ausreichend leistungsfähig oder zumindest erweiterbar ist.

Auch sonstige mögliche Anforderungen an deinen Arbeits-PC solltest du bedenken. Planst du damit z.B. auch Videos aufzunehmen oder zu streamen, dann sollten z.B. genügend USB 3 Anschlüsse vorhanden sein.

Welche PCs nutzt ihr zum Videoschnitt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.