So baust du deinen YouTube-Kanal weiter aus – 10 Praxis-Tipps für mehr Wachstum

Um langfristig mit einem YouTube-Kanal erfolgreich zu sein, muss man diesen weiter ausbauen. Welche Möglichkeiten es dazu gibt und wie du dabei vorgehen solltest, erfährst du im Folgenden.

Insgesamt 10 Praxis-Tipps stelle ich im Folgenden vor und zeige zudem das eine oder andere Beispiel.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

So baust du deinen YouTube-Kanal weiter aus

Ob du nun die 1.000 Abonnenten erreichen möchtest, um wirklich Geld zu verdienen, oder du einfach mehr Menschen mit deinen Videos erreichen willst, du musst dich aktiv um den Ausbau deines YouTube-Kanals kümmern.

Dazu gebe ich nun insgesamt 10 Praxis-Tipps.

1. Statistik auswerten

Um den eigenen YouTube-Kanal wachsen zu lassen, solltest du erstmal schauen, wie es bisher lief.

Dazu bietet YouTube umfangreiche Statistiken an, die sich wirklich lohnen. Da siehst du unter anderen, wie einzelne Videos performt haben, wer deine Zuschauer sind und so weiter.

YouTube Analytics - Erweiterter Modus

Da findest du heraus, was bisher gut ankam und was nicht und kannst das für das Wachstum nutzen.

Aber auch die Videos, die gar nicht gut ankamen, bringen dich weiter. Davon solltest du dich in Zukunft fernhalten.

2. Analysiere die Konkurrenz

Ebenfalls als ersten Schritt solltest du deine Konkurrenz analysieren. Schaue dir andere Kanäle an, die deine Themen behandeln, gern auch fremdsprachige.

Da bekommst du zum einen ganz leicht heraus, welche Videos bei anderen am beliebtesten sind, also die meisten Aufrufe haben. Gehe dazu einfach zu dem Kanal und klicke auf den Reiter “Videos”. Dort klickst du auf “Beliebt” und schon werden alle Videos absteigend nach den Aufrufzahlen sortiert.

Du solltest diese tollen Videos zwar nicht 1:1 kopieren, aber davon kannst du dich inspirieren lassen, sei es vom Format, dem Inhalt oder einem anderen Aspekt. Du kannst dir aber genauso anschauen, was woanders nicht gut läuft. Das musst du selbst auch nicht machen.

Und du kannst mit etwas mehr Aufwand herausfinden, welche Videoinhalte andere Kanäle haben, du aber nicht.

3. Ungenutzte Themen

Basierend auf den Statistiken und der Konkurrenz-Analyse kannst du ungenutzte Themen herausfinden, zu denen du Videos machen kannst.

Indem du ganz neue (Unter)Themen in deinen Videos aufgreifst, erweiterst du deine Reichweite und erreichst neue Zuschauer.

4. Setze auf erfolgreiche Formate

Ebenfalls aus der Analytics-Auswertung erkennst du sehr gut, was Evergreen Content bei dir ist. Welche Videos haben nicht nur viele, sondern auch noch lange nach dem Erscheinen Videoaufrufe?

Genau solche Videos können das Rückgrat deines YouTube-Kanals bilden. Mache mehr solche Videos!

5. Viel ausprobieren

Neugierig und aktiv solltest du sein, damit dein YouTube-Kanal weiter wächst. Deshalb solltest du immer wieder Neues ausprobieren.

So zum Beispiel solltest du neue Themen aufgreifen, neue Formate ausprobieren und auch sonst immer wieder neue Erfahrungen sammeln.

Tom Vassel vom The Dice Tower Kanal macht das sein vielen, vielen Jahren. Er nimmt sich jedes Jahr vor was Neues zu machen und neue Dinge auszuprobieren. Nur dadurch lernst du dazu und findest neues Potential.

6. Bessere Technik nutzen

Mit der Zeit macht es meist Sinn bessere Technik zu nutzen, als das, was man zum Start einsetzt.

Das kann ein neues Mikrofon sein, das einfach eine bessere Tonqualität bei deinen Videos ermöglicht. Das kann natürlich eine neue Videokamera sein, die einfach ein besseres Bild bringt. Bessere Technik kann dir aber z.B. auch Zeit sparen.

Kauf aber nicht irgendwas, sondern werte deine Erfahrungen aus und schau dir Praxis-Erfahrungen an.

Sony ZV-1 Videokamera Review – 4K Kamera, Features und meine Erfahrungen

7. Live-Streams

Live Streams sind immer populärer und auch YouTube bietet da inzwischen eine gute Oberfläche.

Probiere einfach mal Live-Streams aus und setze diese ein, um direkt mit deinen Zuschauern in Kontakt zu kommen. Dadurch erreichst du auch wieder ganz andere Zuschauer und kannst aus dem Live Stream später einzelne Videos schneiden.

8. Nutze den Community-Tab

Ebenfalls wichtig ist beim Wachstum die eigene Community. Also deine Fans, die deine Videos lieben.

Indem du den Community-Tab aktiv nutzt für Umfragen, Quizes, Fragen, Einblicke und so weiter, bindest du mehr Menschen an deinen Kanal, die wiederum deine Videos pushen und so für Wachstum sorgen.

YouTube Community Beiträge - Auswertung

9. Baue eine Marke auf

Mit der Zeit solltest du zudem darauf achten, dass du deinen YouTube-Kanal zur Marke machst. Kümmere dich um ein einheitliches Äußeres, also das Layout deines Kanals.

YouTube Kanalbild erstellen

Erstelle ein passendes Logo und nimm einen Kanaltrailer auf.

10. Veröffentliche mehr Videos

Praxis-Tipp 10 klingt einfach, aber das ist fast der wichtigste Tipp.

Bleibe dran und veröffentliche mehr Videos und das regelmäßig, am besten mit einem Upload-Plan. Tolle und interessante Videos sind die beste Methode deinen YouTube-Kanal auszubauen und mehr Zuschauer und Abonnenten zu gewinnen.

Lege jetzt los!

Zu guter Letzt noch der Bonus-Tipp: Lege jetzt los!

Ruhe dich nicht auf deinen Erfolgen aus, sondern baue deinen YouTube-Kanal aktiv weiter aus, probiere viel aus, lerne aus den Statistiken und von der Konkurrenz und habe vor allem immer Spaß daran.

Wie sind deine Erfahrungen beim Ausbau deines YouTube-Kanals und mit welchen Problemen hast du zu kämpfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert