YouTube Kanal oder Website? Was passt besser zu Dir?

YouTube Kanal oder Website? Was passt besser zu Dir im Jahr 2024?

Du willst im Jahr 2024 als Content Creator aktiv werden? Da stellt sich die spannende Frage “YouTube Kanal oder Website – Was passt besser zu dir?

Genau dieser Frage gehe ich heute auf den Grund. Dabei stelle ich YouTube Kanal und Website gegenüber und gehe auf deren Vorteile und Nachteile aus Content Creator Sicht ein.

Zudem schildere ich meine eigenen Erfahrungen und gebe praktische Tipps, inkl. einer Vergleichstabelle, damit du dich entscheiden kannst.

Geld spielt hier zwar auch eine Rolle, aber in erster Linie geht es darum kreativ zu werden, Reichweite aufzubauen und langfristig Spaß dabei zu haben.

Hinweis
Es geht mir in diesem Artikel vor allem darum mit dem Erstellen von Content Spaß zu haben und sich zu verwirklichen. Natürlich kann man aus Business-Sicht alles mit Geld aufbauen, aber das ist nicht der Fokus dieses Artikels. Hier geht es darum herauszufinden, was für dich als Content Creator langfristig die bessere Alternative ist, damit du gut startest und langfristig motiviert bleibst.

Zudem sind die angesprochene Vorteile und Nachteile als Einstieg in die Überlegungen gedacht und stellen keine umfassende Beratung dar. Das geht in so einem einzigen Artikel auch gar nicht. Bei rechtlichen Aspekten solltest du dir zum Beispiel weitere ausführliche (und aktuelle) Informationen einholen.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

YouTube Kanal oder Website 2024?

Einen YouTube Kanal aufzubauen und erfolgreich zu machen ist viel Arbeit, genauso wie eine neue Website aus dem Boden zu stampfen. Deshalb solltest du dir vorher gut überlegen, welche dieser beiden Varianten du umsetzen möchtest. Schließlich ist auch deine Zeit begrenzt.

Aber auch die Zukunft ist wichtig und da stellt sich die Frage, was im Jahr 2024 und danach besser zu dir passt und mit was du glücklicher bist.

Im Folgenden gebe ich jeweils 5 Gründe an, die für einen YouTube Kanal oder eine Website sprechen, wobei Vorteile für das eine oft die Nachteile des anderen sind.

Diese 5 Gründe sind zum einen natürlich subjektiv, da ich selbst seit langer Zeit YouTube-Kanäle und Websites betreibe und somit aus meiner Erfahrung berichte. Zudem sind die folgenden Aspekte natürlich nur die wichtigsten Eckpunkte und ein Einstieg bei den Überlegungen, für was du dich entscheiden sollst.

5 Gründe für eine Website

Die folgenden Gründe sprechen für eine Website aus Content Creator Sicht.

  1. Du schreibst gern Texte
    Das ist wenig überraschend einer der wichtigsten Gründe eine Website zu starten. Auch wenn man heute durch KI Hilfe bekommt oder Texte einkaufen kann, so ist es dennoch wichtig gern zu schreiben, denn das wird man hauptsächlich tun als Website-Betreiber. Und genau das macht eine Website dann einzigartig. Allerdings sind hier auch Fotos sehr wichtig.
  2. Du möchtest nicht so sehr in der Öffentlichkeit stehen
    Als Website-Betreiber musst du nicht unbedingt in der Öffentlichkeit stehen. Von vielen Websites ist gar nicht richtig bekannt, wer der Betreiber ist. Dennoch sind diese Websites erfolgreich, denn bei einer Website sind die Menschen eher an den eigentlichen Inhalten interessiert, auch wenn eine persönliche Bindung sicher von Vorteil ist.
  3. Du möchtest gerade ältere Zielgruppen erreichen
    Natürlich nutzen heute Menschen aus allen Altersgruppen YouTube und Websites, aber tendenziell sind es doch eher die etwas älteren Zielgruppe, die Texte vorziehen. Wenn dein Thema also eher eine ältere Zielgruppe hat, dann ist eine Website oft besser oder sollte auf jeden Fall mit angeboten werden.
  4. Du möchtest die volle Kontrolle haben
    Bei einer eigenen Website, zum Beispiel mit dem Content Management System WordPress, hast du die volle Kontrolle, was das Layout angeht, die Inhalte, interaktive Funktionen, Einnahmequellen und so weiter. Da bist du viel freier, als bei einem YouTube-Kanal, gerade wenn du da kreativ werden willst. Allerdings ist die Pflege einer Website auch viel aufwändiger.
  5. Du möchtest viele Einnahmequellen nutzen
    Geld zu verdienen, und wenn es nur die Kosten deckt, ist natürlich legitim. Auf einer Website kannst du sehr viele verschiedene Einnahmequellen nutzen, wie Affiliate Marketing, VG Wort, Werbung, Sponsoring, AdSense, bezahlte Inhalte und andere.

5 Gründe für einen YouTube-Kanal

Bei einem YouTube Kanal gibt es ebenfalls einige Gründe, die dafür sprechen als Content Creator auf Videos zu setzen.

  1. Du liebst es Videos zu machen
    Auch hier ist der Content Grund Nummer 1. Wenn du es liebst Videos aufzunehmen und zu schneiden, wenn du gern vor der Kamera stehst oder unterwegs filmst, dann ist ein YouTube-Kanal das Richtige für dich. Die Liebe zu Videos ist das, was einen YouTuber über lange Zeit motiviert und das merkt man dann auch den Videos an.
  2. Du möchtest ohne großen Aufwand loslegen
    Im Gegensatz zu einer Website kann man mit einem YouTube-Kanal sehr schnell loslegen, da man nur wenige Dinge einstellen bzw. anpassen muss. Selbst die ersten Videos sind mit dem Smartphone schnell aufgenommen.
  3. Du möchtest dir einen Namen machen oder sogar erfolgreicher Influencer werden
    YouTube lebt davon, dass man selbst vor der Kamera steht und im Idealfall zur bekannten Marke wird, den die Menschen kennen und lieben. Eine Community aufzubauen und mit dieser zu interagieren ist dabei essentiell und unterscheidet einen YouTube-Kanal sehr stark von vielen Websites.
  4. Du willst kreativ sein und eher junge Menschen erreichen
    Durch das Medium Video kann man sehr kreativ sein und viel enger mit der Community interagieren, nicht nur bei Live-Streams. Dabei kommen die Zuschauer auf YouTube zwar mittlerweile aus allen Altersschichten, aber tendenziell ist die Zielgruppe schon eher jünger.
  5. Du willst unabhängiger von Google sein
    Auch wenn YouTube zu Google gehört, trennen meiner Erfahrung nach beide Bereiche Welten.

    Als Website-Betreiber ist man heute von Google total anhängig, das habe ich selbst gemerkt. Schnell wird die eigene Website in den Google-Rankings runter gestuft und man hat keine Besucher mehr. Und dabei ist völlig unklar, was die Gründe sind.

    Im Gegensatz dazu zählt bei YouTube vor allem, wie gut ein Video ankommt (Views, Verweildauer) und wie hoch die Interaktion ist (Likes, Kommentare). Wenn das Video viele Menschen gern schauen, dann sehen es in der Regel noch viel mehr Menschen, auch langfristig.

Wie geschrieben, sind diese Gründe natürlich nur die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte und auch diese habe ich hier nur grob zusammengefasst. Es ist wichtig, dass du dir selbst darüber Gedanken machst, was dir wichtig ist und worauf du besonderen Wert legst.

Der große Vergleich: YouTube Kanal vs. Website

Um dir noch mehr Tipps und Hilfe für die Entscheidung “YouTube Kanal oder Website” zu geben, vergleiche ich 10 wichtige Aspekte beider Varianten.

Ich habe diese 10 Punkte verglichen und meine Einschätzung dazu geschildert, damit du zu verschiedenen Aspekten einen Eindruck bekommst, wo die Unterschiede liegen.

Auch hier ist diese Einordnung natürlich subjektiv und kompakt gehalten. Ausführliche Infos zu einzelnen Punkten bzgl. YouTube gibt es hier auf meiner Website in anderen Artikeln.

 YouTube KanalWebsite
Start-Aufwandder YouTube-Kanal ist mit relativ wenigen Klicks und Einstellungen erstelltInstallation, Einrichtung und Anpassung einer Website macht viel Arbeit
Content-Erstellungje nach Video-Art mehr oder weniger Aufwand, zu Beginn meist wenigDer Aufwand hängt vom Artikeltyp ab, aber wer gern schreibst, erstellt auch relativ schnell neue Artikel
Verwaltungs-Aufwandkeine Technik-Updates notwendig, die Community muss verwaltet werdenUpdates der Website, Änderung rechtlicher Angaben, SEO Maßnahmen und so weiter sind relativ viel Aufwand
Kostender YouTube-Kanal selbst kostet nichts, aber Videokamera, Ausrüstung, Software ggf. schonFür eine Website kann man ein kostenloses CMS nutzen, dazu günstiges Hosting
rechtliche Risikenaus rechtlicher Sicht ist ein Impressum notwendig, Probleme mit dem Urheberrecht kommen am häufigsten vorEine Website benötigt Impressum, Datenschutzerklärung und Cookie- und Einwilligungs-Management, Abmahnungen sind möglich
Reichweite und CommunityDie große Konkurrenz erfordert aktives Marketing, gute Möglichkeiten zum Community-Aufbau, bei Erfolg große Reichweitegegen die starke Konkurrenz vieler Website ist es schwer sich durchzusetzen, Community-Bildung schwerer, auch hier aktives Marketing sinnvoll
eigenes Image aufbauenYouTube bietet durch den visuellen Charaktere sehr gute Möglichkeiten bekannt zu werden und sich einen Namen zu machen, allerdings sind auch schnell Hater und Trolle daman kann sich als Experte positionieren, ohne zu sehr in der Öffentlichkeit zu stehen oder berühmt zu werden, erleichtert ggf. den späteren Verkauf einer Website
AnalysenYouTube bietet umfangreiche Statistiken und Analysen zu den Videos und ZuschauernBei Websites gibt es meist nur ungefähre Statistiken, zudem schränkt der Datenschutz hier einiges ein
GeldYouTube-Werbung und Kanal-Mitgliedschaften sind Haupt-Einnahmequellenauf Websites sind sehr viele Einnahmequellen möglich, aber Werbung muss gekennzeichnet werden.
ZukunftVideos gehört die Zukunft, so viel kann man sicher sagenTexte werden immer gelesen, aber gerade junge Menschen schauen oft lieber Videos
Spaßwer es liebt Videos zu machen und diese sehr persönliche Ebene zu den Zuschauern aufzubauen, ist mit einem YouTube-Kanal genau richtigWer lieber eher im Hintergrund bleibt und es liebt zu schreiben, für den bietet eine Website viel Spaß

Wie man sehen kann, gibt es auf beiden Seiten positive und negative Aspekte. Am Ende kommt es darauf an, worauf man besonderen Wert legt und was einem eher egal ist.

Macht beides Sinn?

YouTube Videos in WebsiteBei manchen kann es sicher Sinn machen beides zu nutzen. So kann eine Website sehr gut einen YouTube-Kanal unterstützen. Oder umgekehrt.

Allerdings bedeutet dies dann auch wesentlich mehr Aufwand und du musst sehr viel Zeit reinstecken, um beides gut zu machen. Ich liebe es beides zu betreiben, denn das steigert nicht nur die Möglichkeiten, sondern bietet auch viel Abwechslung.

Wenn du allerdings nicht die Zeit für beides hast, dann konzentriere dich lieber nur auf eine Sache: YouTube Kanal oder Website.

Meine Erfahrungen

Ich selbst habe schon vor 20 Jahren meine ersten Websites aufgebaut und liebe es Texte zu schreiben. Das ist bis heute so, wie du an dieser Website zum Beispiel sehen kannst. Und noch heute starte ich neue Websites.

Allerdings habe ich meine Liebe zu Videos ebenfalls vor vielen Jahren entdeckt und mache inzwischen beides sehr gern, auch wenn das zeitlich natürlich um so aufwändiger ist.

An YouTube liebe ich, dass es hier noch mehr auf die Inhalte ankommt und die direkte Interaktion zu den Menschen stärker ist. Gute und interessante Videos werden ihre Zuschauer finden und als Content Creator kann man sich vor allem auf die Videos konzentrieren.

Bei Websites kommt es zwar auch auf die Inhalte an, aber auch Suchmaschinenoptimierung, Backlinks und Co. bestimmen stark die Google-Rankings und am Ende ist dann doch oft undurchsichtig, was Google vorn rankt und was nicht. Als Website-Betreiber muss man sich also um weit mehr kümmern, als nur um die Texte.

YouTube Kanal oder Website – Was passt besser zu Dir?

Es gibt am Ende also keine einfache Antwort auf diese Frage, auch wenn der Trend deutlich Richtung Video geht. Dennoch sind Texte noch immer beliebt.

In allererster Linie solltest du aber den Content erstellen, der dir am meisten Spaß macht, der zu deiner Persönlichkeit passt und der dich langfristig motiviert.

Business-Menschen werden dir zwar sagen, dass du lieber darauf schauen solltest, mit was du das meiste Geld verdienen kannst und das Marketing viel wichtiger ist, als der eigentliche Content, aber das macht die meisten nicht glücklich. Geld ist langfristig kein guter Motivator.

Mache lieber das, was Du liebst und wofür du brennst!

Mich würde sehr interessieren, was besser zu Dir passt und warum: YouTube Kanal oder Website?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert