SSD oder Festplatte für YouTuber - Was ist besser?

SSD oder Festplatte für YouTuber – Was ist besser?

SSDs werden immer beliebter und günstiger. Da liegt der Gedanke nah, dass man als YouTuber und Streamer eine SSD für die Aufnahme und für die Videobearbeitung nutzen kann. Und wie es mit der Video-Archivierung aus?

Wann SSD oder Festplatte für YouTuber in welchem Fall besser ist, erfahrt ihr im Folgenden.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

SSD oder Festplatte für YouTuber – Was ist besser?

Videoaufnahmen für YouTube-Videos oder Aufzeichnungen von Twitch-Streams werden immer größer. Für YouTube-Videos wird mittlerweise oft in 4K oder sogar noch höherer Auflösung mit einer hohen Bitrate aufgenommen. Da kommen schon mal hunderte GB oder mehr zusammen bei einer Aufnahmesession.

Wo speichert man diese Datenmengen bei der Aufnahme? Hier hat man heute die Wahl zwischen SSD und Festplatte. Was besser geeignet ist, erfahrt ihr im Folgenden.

Dabei gehe ich auch auf die Videobearbeitung und die Archivierung ein.

SSD oder Festplatte für YouTuber - Was ist besser?

Ergebisse anschauen

Video-Aufnahmen auf SSD oder Festplatte?

Wenn man als YouTuber Video-Aufnahmen machen, dann werden durchgehend Daten geschrieben. Hier hieß es mal, dass SSDs dafür nicht ideal sind und dass sie heiß werden können und dadurch Frames gedropt werden.

Und auch langfristig hat man dadurch technische Probleme oder Fehler befürchtet.

Ich selber habe allerdings noch nie Probleme mit der Aufnahme auf einer SSD gehabt. Im Gegenteil, meine SSDs waren bisher viel zuverlässiger, als klassische Festplatten.

SSDs bieten höhere Geschwindigkeiten. Gerade mit der NVMe-Schnittstelle sind SSDs bis zu 10x schneller als HDDs.

Und mittlerweile gibt es auch sehr große SSDs zu relativ guten Preisen, zumal externe SSDs viel portabler sind als Festplatten.

Für die Video-Aufnahme würde ich also in den meisten Fällen zu einer NVMe-SSD raten.


Letzte Aktualisierung am 22.04.2024 um 16:36 Uhr. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Videoarbeitung auf SSD oder Festplatte?

Viel Zeit verbringt man als YouTuber mit der Videobearbeitung. Da werden die umfangreichen Aufnahmedaten bearbeitet und es entstehen natürlich neue Datenmengen.

Bei der Videobearbeitung benötigt man schnellen Zugriff auf die Rohdaten und da eignen sich SSDs natürlich sehr gut. Nicht selten bindet man diverse Aufnahmequellen ein.

Und auch beim Rendern der Videos ist es sinnvoll eine SSD zu nutzen, auch wenn man hier mit einer HDD ebenfalls gut fährt.

Bei der Videobearbeitung ist eine SSD ebenfalls von Vorteil und bietet ein angenehmeres Arbeiten.

Video-Archivierung auf SSD oder Festplatte?

Vorteile hat die HDD-Festplatte dagegen bei der Video-Archivierung. Um sowohl die Rohdaten, als auch die erstellten Videos zu archivieren braucht man eine Menge Speicherplatz. Es ist schon krass, wie viel Terabyte sich nach kurzer Zeit ansammeln.

Hier spielt die klassische Festplatte ihre Vorteile aus, denn auf den Speicherplatz gerechnet ist diese immer noch um einiges günstiger. So kostet heute eine 8 TB Festplatte rund 150 Euro. Eine 8 TB SSD dagegen rund das drei- oder vierfache. Bei noch größeren Platten ist das Verhältnis noch einseitiger.


Letzte Aktualisierung am 22.04.2024 um 16:36 Uhr. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Gerade wenn man ein NAS nutzt, dann ist es deutlich kostengünstiger ein paar große Festplatten zu nutzen, als SSDs. Zumal SSDs hier ihre Geschwindigkeitsvorteile gar nicht wirklich ausspielen können. Und durch RAID-Systeme sind die Videodaten in einem NAS mit normalen Festplatten ebenfalls sicher.

SSD oder Festplatte für YouTuber - Was ist besser?

Fazit

Für die eigentliche Aufnahme und die Videobearbeitung würde ich heutzutage auf SSDs setzen, da diese schneller und zuverlässiger sind. Erst kürzlich hatte ich mal wieder Sektoren-Fehler auf einer HDD-Platte, während ich bei einer SSD noch nie Probleme hatte.

Zum Archivieren großer Video-Datenmengen sind HDDs dagegen noch immer der Preis-/Leistungs-Sieger.

Was denkt ihr? SSD oder Festplatte für YouTuber – Was ist besser?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert